UX-Reihe: 2/4 Desirability – Alles eine Sache der Optik?

„In unserer Artikelreihe stellen wir Ihnen wissenswerte Teilbereiche und Aspekte von User Experience (UX) vor. Dieser Artikel erklärt, warum Desirability mehr als „nur“ Design umfasst.“

Bei der Desirability, der Attraktivität oder Ästhetik, zählt nicht allein gutes Aussehen. Natürlich ist es bekannt, das ein attraktives Design positiven Einfluss auf den Return On Investment (ROI) und die Kundenbindung hat. Jedoch kann selbiges nicht über schlechte Features und Funktionen hinwegtäuschen.

Was spielt Desirability für eine Rolle?

Angenommen, der Markt für ein bestimmtes Produkt ist gesättigt. Es ist wahrscheinlich, dass die meisten der Konkurrenzprodukte den Usability- und auch den Utilitytest bestehen.

Was jedoch den Unterschied macht ist Desirability. Sie kann als Alleinstellungsmerkmal für Produkte dienen, die sonst unter ähnlichen Produkten versinken würde. Ein strategischer Faktor der helfen kann, in einem hart umkämpften Markt die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen.

Drei Grundregeln der Desirability

Einheitlichkeit: Selbst die ansprechendsten Designs werden vom Nutzer als unästhetisch empfunden, wenn sie durch unpassende grafische Bausteine durcheinandergebracht werden.

Trends: In der Regel ist es zielführender auf bewährte Designs zurückzugreifen als das Umsetzen aktuellster Trends, die ggf. in Kürze wieder verschwinden.

Tests: Wer schon vor Beginn der eigentlichen Entwicklungsphase Fehler verhindern möchte, sollte die visuellen Elemente kontinuierlich testen. Dabei können Mockups, Wireframes und Prototypen hilfreiche Optionen sein.

Es ist nicht ausreichend Gestaltungselemente nach neusten Trends auszuwählen, sie müssen primär zum Produkt und der Zielgruppe passen.

Wichtig ist, dass sich der Nutzer in seinem Problem verstanden fühlt, die Ansprache stimmt und er sich im Umgang mit dem Produkt wohlfühlt. Diesen Herausforderungen stellen sich das UX-Design und Humain. Wir stehen für innovative Lösungsansätze, maximale Effizienz und beeindruckende Ergebnisse.

Passt das Design Ihres Produkts zu den Vorstellungen der Nutzer? Finden wir es gemeinsam heraus!